Website Builder

Sonderangebot von LadyM

Von Zeit zu Zeit - aber nicht immer!


...finden Sie hier unsere Sonderangebote

7 Tage – 6 Nächte

Tsavo Ost – Amboseli – Tsavo West – Lumo Game Sanctuary

Reiseablauf:

1.Tag Mombasa – Tsavo Ost Nationalpark (130 km)

Am frühen Morgen erwarten wir Euch an Eurem Strandhotel. Gäste von der Südküste kommen bei uns zu Hause auf einen Kaffee an der Shelly Beach vorbei, für Gäste von der Nordküste wäre es ein zu großer Umweg. Die Strecke von etwa 130 km bis zum Parkeingang ist bis auf wenige Kilometer in einem guten Zustand. Nach einer kurzen Kaffeepause erreicht Ihr das Buchuma-Gate - das erste Tor zum Tsavo Ost von Mombasa aus. Die anschließende Pirschfahrt führt Euch durch die Weiten der Ndarara-Ebene bis zum Aruba-Damm, der Antilopen, Zebras, Büffel und vielen anderen Tieren als Tränke dient. Bestimmt habt Ihr schon die berühmten roten Elefanten des Tsavo entdeckt, die sich mit Laterit gefärbter Erde einpudern, um sich so gegen die brennende Sonne und lästigem Ungeziefer zu schützen. Mit etwas Glück hat Euer Fahrer zu diesem Zeitpunkt auch schon Löwen, ein Leopard oder Gepard aufgespürt. Ihr setzt Eure Tour fort, mit einer Fahrt entlang des Voi Flusses und gelangt so zum Camp, wo das Mittagessen eingenommen wird. Danach habt Ihr etwas Zeit zum Entspannen, bevor die nächste Pirschfahrt durch den größten Nationalpark Kenias, gegen 16 Uhr auf dem Programm steht. 

Abendessen und Übernachtung im Tarhi Eco Camp, oder im Ndololo Camp.

 

2.Tag  Tsavo Ost - Tsavo Ost  ( Galana River 55 km )

Heute habt Ihr die kürzeste Strecke auf Eurer Safari zu bewältigen und die Möglichkeit, Euch für eine Frühpirsch zu entscheiden, sprecht es einfach mit Eurem Fahrer ab. Nach dem Frühstück im Camp verabschiedet Ihr Euch und fahrt durch die endlos scheinende Dornbusch-Savanne in einen anderen Teil des riesigen Gebiets. Euer Ziel ist der von Papyrus und Palmen gesäumte Galana River - zweitgrößter Fluss Kenias. Richtung Norden wird die Landschaft dann immer öder und  trockener werden, bevor einige kleine Galeriewäldchen Euch den Fluß ankündigen. Im Schatten vieler  Dumpalmen liegt das Epiya Chapeyu Camp, direkt am Ufer des Galana Rivers, mit tollem Blick auf das Yatta  Plateau, dem längsten Plateau der Welt. Mit etwas Glück wird Euch der Hauselefant Tusker im Camp einen Besuch abstatten, aber bitte nicht versuchen Ihn zu streicheln und bitte auch nicht im Fluß baden gehen, auch wenn man sie nicht gleich sieht, Krokodile und Flusspferde sind reichlich vorhanden. Abendessen und Übernachtung im Epiya Chapeyu Camp.

 

3.Tag Tsavo Ost – Amboseli   ( 350 km )

Nach dem Frühstück geht es heute weiter zum Amboseli Nationalpark. Zuerst bringt Euch Eure Pirschfahrt zum Ausgang Manyani, wo Ihr den Tsavo Ost verlassen werdet. Auf gut ausgebauter Straße fahrt Ihr Richtung Nairobi, bei dem kleinen Ort Emali verlasst Ihr die Hauptstrasse und fahrt nun ebenfalls auf einer neu angelegten Piste durch Masailand in Richtung Amboseli Nationalpark. Zuerst bringt Euch Euer Fahrer Ihr ins Camp, da das Mittagessen bereits auf Euch wartet. Gegen 16.oo Uhr erwartet Euch Euer Fahrer zur nächsten Tour,  eine Pirschfahrt durch trockene Ebenen und sumpfartige Feuchtgebiete. Der Amboseli  ist der kleinste Nationalpark in Kenia, er beherbergt mehr als 50 Säugetierarten. Abendessen und Übernachtung im Sentrim Safari Camp, oder Kibo Camp.

 

4.Tag Amboseli – Amboseli

Nach einer Tasse Kaffee oder Tee geht es heute auf eine empfehlenswerte Frühpirsch - die um 6.30 Uhr beginnen sollte. Zu dieser Zeit habt Ihr nicht nur die besten Chancen den Gipfel des schneebedeckten Kilimanjaro und seinen Nachbarn den Mawenzi wolkenfrei zu erleben, sondern könnt Euch auch auf grandiose Tierbeobachtungen freuen. Anschließend bringen wir Euch zum Camp, für das verdiente Frühstück. Nach dem Frühstück fahrt Ihr, mit Eurem Lunchpacket an Bord, direkt wieder in den Park. Da es im Amboseli leider keine bezahlbaren, kleinen Lodges oder Camps gibt und er dazu noch der meist besuchteste Park ist, versuchen wir auf diesem Wege, dem Massentourismus etwas zu entgehen. Wenn die meisten Gäste den Park verlassen und zum Mittagessen in die Lodge fahren, nehmt Ihr Euer Mittagessen im Park zu Euch. Bis circa 15 Uhr 30 bleibt Ihr im Park und wenn die Massen gegen 16 Uhr wieder in den Park strömen, fahrt Ihr ins Camp und könnt das Camp und den Pool in Ruhe, fast für Euch alleine genießen. Den erlebnisreichen Tag beendet Ihr mit einem faszinierenden Sonnenuntergang über der flachen Savanne. Verpflegung und Übernachtung Im Sentrim Safari Camp, oder Kibo Camp.

 

5.Tag Amboseli – Tsavo West  ( 100 km )

Am Morgen nach dem Frühstück verabschiedet Ihr Euch vom Sentrim Safari Camp und verlaßt den Amboseli. Euer Ziel ist der Tsavo West, den Ihr schon nach wenigen Kilometern erreicht. Die erste Pirschfahrt führt Euch quer durch einen der landschaftlich schönsten Parks von Kenia. Bestimmt habt Ihr schon die berühmten roten Elefanten des Tsavo entdeckt, die sich mit Laterit gefärbter Erde einpudern. Eure Fahrt führt Euch durch eine faszinierende Buschlandschaft mit Bergen und schlafenden Vulkankegel. Ihr fahrt weiter durch das felsige Rhino Valley und die steile Straße hinauf zur Chaimu Lava. Von hier aus könnt Ihr bei klarer Sicht den höchsten Berg des Kontinents am Horizont entdecken. Später gelangt Ihr zu den kristallklaren Quellen der Mzima Springs. In dieser kleinen Oase inmitten von Palmen und Akazien sichtet Ihr bei einem ca. 30-minütigen Rundgang Flusspferde und Krokodile aus nächster Nähe. Nach dem Mittagessen in Eurer Lodge habt Ihr Zeit zum Ausruhen, bevor gegen 15.3o Uhr Eure nächste Beobachtungstour beginnt. Euer Ziel ist das Nashorn-Schutzgebiet, dass pünktlich um 16.oo Uhr seine Pforten öffnet. Nach erlaubter 2-stündiger und hoffentlich erfolgreicher Pirsch fahrt Ihr zur Lodge zurück und bereitet Euch auf Euer Abendessen vor.  Abendessen und Übernachtung in der Rhino Valley Lodge. 

 

6. Tag Tsavo West – Lumo Wildschutz Gebiet  ( 110 km )

Heute geht es noch einmal quer durch den gesamten Tsavo West zum Ausgang Maktau. Hier verlasst Ihr den Park und fahrt auf der Hauptstrasse Tansania – Voi, zum Lumo Wildschutzgebiet. Rechtzeitig zum Mittag erreichen Ihr Eure heutige,   im Öko-Stil errichtete Lodge, in 1160 Metern Höhe, hoch oben auf dem Mwashoti Berg, mit einem unschlagbaren Panorama. Ihr bezieht die Rundhütten mit Blick auf die so genannte Serengeti-Ebene, den Kilimanjaro, die North Pare Mountains und die Usambara Berge. Die angrenzenden, privaten Schutzgebiete Lualenyi und der ehemalige Hilton Park, können seit neustem mit besucht werden. Am Nachmittag erwartet Euch eine kleine, geführte Wanderung und anschließend ein hoffentlich spektakulärer Sonnenuntergang.

Abendessen und Übernachtung im Lion Bluff Camp ( ehemals Lion Rock Safari Camp ) oder in der Saltlick Lodge.

 

7. Tag   Lumo Wildschutzgebiet – Mombasa  ( 220 km )

Nach einem grandioser Sonnenaufgang und dem Frühstück in der Lodge beendet Ihr Euren Aufenthalt im Schutzgebiet und fahrt pirschend zum Parkausgang. Nach etwa 60 Kilometern erreicht Ihr die kleine Marktstadt Voi, wo ihr heute Euer Mittagessen im Lion Hill Safari Camp, auf einem kleinen Hügel direkt an der Parkgrenze gelegen, zu Euch nehmen werdet. Genießt zum Abschluß einer hoffentlich erfolgreichen Safari, noch einmal den Ausblick auf den Tsavo Ost Nationalpark. Danach  wird es Zeit für die 150 km lange Rückreise nach Mombasa. Nach Ankunft an der Küste bringen wir Euch zurück in Euer Standhotel.

 

Empfehlen Sie uns weiter!